Pingdom Check

Flüge nach Philadelphia mit einem Hauch Island

Die Geschichtsstunden der Schulzeit werden in Philly zum Leben erweckt. Bei einem Besuch in dieser Stadt lernen Sie, wie Amerika zu dem wurde, was es heute ist. Aber es geht nicht immer nur um Gründerväter und die Geburt einer Nation: Wochenmärkte, Kunstmuseen und ein berühmtes Cheesesteak-Sandwich sorgen für erstklassige Unterhaltung.

Icelandair bietet im Sommer viermal wöchentlich günstige Flüge nach Philadelphia an. Bevor Sie lernen, wo im Jahr 1776 eine Republik geboren wurde: Wie wäre es mit einem Besuch des Ortes, an dem die Wikinger vor über Tausend Jahren das erste demokratische Parlament gründeten? Wenn Sie mit Icelandair nach Philadelphia fliegen, können Sie in Island einen Zwischenstopp ohne Aufpreis einlegen.

Philadelphia

USA
Bevölkerungszahl: 1,6 Mio. (2016)Gebiet: 367 km²Transport: In Philadelphia ist man gut zu Fuß unterwegs. Daneben empfiehlt sich das öffentliche Verkehrsnetz SEPTA.Währung: US-DollarSzeneviertel: Altstadt - Fishtown - Rittenhouse Square - Northern Liberties - Market East

Geschichte pur

Die geschichtsträchtigste Quadratmeile von Amerika ist der Grund, aus dem viele Besucher nach Philadelphia kommen. Die Stadt spielte bei der bei der Amerikanischen Revolution als Treffpunkt der sogenannten „Gründerväter“ eine wichtige Rolle. Die Unabhängigkeitserklärung und die US-Verfassung wurden in der eher bescheiden wirkenden Independence Hall unterzeichnet. In der Nähe befindet sich die legendäre Liberty Bell (mit ihrem berühmten Sprung), die bei der Verlesung der Amerikanischen Unabhängigkeitserklärung läutete. Die Hintergrundinformationen zu diesen wichtigen Orten und Ereignissen erhalten Sie im hervorragenden Museum of the American Revolution.

In Philly können Sie jedoch mehr als amerikanische Geschichte entdecken: Es gibt eine wunderbare Kollektion des französischen Bildhauers Rodin, ein erstklassiges Wissenschaftsmuseum mit Planetarium und das sehr kinderfreundliche „Please Touch Museum“.

Was bitte ist ein Cheesesteak?

Die Aromen und Düfte von Philadelphia können Sie auf dem riesigen Reading Terminal Market entdecken, den es seit 1893 gibt und der als ältester Wochenmarkt Amerikas gilt. Das Angebot an lokalen, selbstgemachten und innovativen Produkten ist riesig. Die besten Viertel zum Essen und Trinken sind Old City und das nahe gelegene Fishtown. Wie der Name schon sagt, steckt Old City voller Geschichte. In den Touristenlokalen werden Sie von kostümierten Kellnern bedient. Wenn Sie dies einmal ausprobieren möchten, empfiehlt sich die City Tavern, die es seit 1773 gibt.

Und jetzt endlich kommen wir zum Philly Cheesesteak. Dabei handelt es sich um ein warmes Sandwich mit dünn geschnittenem Rindfleisch-Steak, geschmolzenem Käse und glasierten Zwiebeln. Erfunden wurde es im Pat's King of Steaks, dem rund um die Uhr geöffneten Diner, den es seit 1930 gibt.

Vor den Toren der Stadt

Von Philadelphia aus gelangen Sie mit dem Zug in nur einer Stunde in zwei der wichtigsten Städte der USA: New York und Washington oder – wenn Sie lieber am Strand entspannen möchten – ans Jersey Shore. Aber auch Baltimore hat einiges zu bieten.

Ein klassischer Ausflug führt zur „Pennsylvania Dutch“-Region im Lancaster County etwa 110 km westlich von Philadelphia, wo Sie mehr über die Amischen und Mennoniten erfahren können. Das wunderschöne Farmland ist mit kleinen Städtchen gesprenkelt, in denen die Einwohner schlicht und einfach leben. Hier können Sie Pferdekutsche fahren, Kunsthandwerk bestaunen und bodenständige Hausmannskost genießen. Es liegt eine gewisse Ironie darin, dass dieser langsame und schlichte Lebensstil als Touristenattraktion gilt. Zur Fortbewegung in dieser Gegend, in der es zahlreiche Landstraßen gibt, empfiehlt sich ein Auto.