Pingdom Check
12/27/2019 | 9:00 AM

Silvester in Island

Das isländische Neujahr ist eine unschlagbare Kombination aus köstlichem Essen, dem Miteinander in der Familie und der zeitlosen Freude, die man hat, wenn man Dinge in die Luft jagt. 

Um den Anlass wie ein Einheimischer zu feiern, beginnen Sie den Abend mit einem besonderen Essen. Dann, so gegen 20:30 Uhr, ist es Zeit für einen Spaziergang zum nächstgelegenen Freudenfeuer. Im Laufe des Abends hören Sie immer wieder vorzeitige Feuerwerkskracher, da manche Kinder zu ungeduldig sind, um bis Mitternacht zu warten – mit Ausnahme von einer ruhigen Stunde um 22:30 Uhr, wenn die ganze Nation den Fernseher einschaltet, um Áramótaskaupið, einen satirischen Jahresrückblick, anzusehen. Dann, wenn die Uhr 12 schlägt, geht es los: über 500 Tonnen Feuerwerk sausen in den Nachthimmel und zaubern ein Wunderwerk aus Licht und Farbe ans Firmament. 

Die örtlichen Such- und Rettungstrupps verkaufen in der Zeit vor Silvester Feuerwerkskörper, um Geld für ihre viel geliebte Organisation zu sammeln. Also kaufen die Isländer ganz groß ein – und das sieht man auch. 

Ziehen Sie sich warm an, um die glitzernde Festbeleuchtung der Hauptstadt vom Hügel Öskjuhlíð oder aus der Nähe der Kirche Hallgrímskirkja zu bewundern.

Text von Carolyn Bain und Sarah Dearne.

Banner-Foto von Ragnar Th. Sigurðsson / Visit Reykjavík.

Dieser Artikel ist im Herbst 2019 im Icelandair Stopover-Bordmagazin erschienen.