Pingdom Check
12/03/2019 | 10:00 AM

Eine Nordlicht-Reise planen

Je dunkler die Nächte, desto heller die Lichter! Mit dem Winter nimmt die Dunkelheit in Island zu, und das sorgt für höhere Chancen, die Polarlichter zu sehen.

Island ist ein magischer Ort und ein ideales Reiseziel, wenn man Nordlichter erleben möchte,  die auch als Aurora borealis bezeichnet werden. Die offizielle Nordlicht-Saison ist von Oktober bis März. Man hat sie aber auch schon im August gesehen und sogar noch im April.

Damit man Nordlichter sieht, braucht man eine gehörige Portion Glück: der Himmel muss klar sein und es muss eine günstige geomagnetische Aktivität herrschen, damit es klappt. Das ist manchmal schwer vorhersagbar. Für eine Vorhersage der Aurora in den kommenden Tagen empfehlen wir die Website von Veðurstofa Íslands, dem isländischen Wetteramt. 

Wir bieten eine Vielzahl von Informationen über die Nordlichter: Was sie genau sind, wo man sie sieht und wie. Außerdem können wir Ihnen beim Zusammenstellen eines Urlaubspakets oder einer Tour helfen. Damit maximieren Sie die Chancen, die Lichter zu sehen.

Und weil wir genauso begeistert von Nordlichtern sind wie Sie, können wir Ihnen genau sagen, was Sie einpacken sollten. Darüber hinaus geben wir Ihnen Tipps für das Fotografieren dieses magischen Naturphänomens.