Pingdom Check

Notfallplan für längere Rollbahnverzögerungen

Der Notfallplan von Icelandair für längere Rollbahnverzögerungen ist das Ergebnis von Regeln, die vom US-Verkehrsministerium (Department of Transportation, DOT) für den Airline-Service in Situationen, die lange On-Board-Verzögerungen für Passagiere verursachen, eingeführt wurden. Dieser Notfallplan ist ausdrücklich getrennt von und nicht Teil des Beförderungsvertrages von Icelandair.

Bevor Verzögerungen auftreten, hat Icelandair einen umfassenden Plan für die Prognose und Anpassung an die operativen Herausforderungen und die Minimierung längerer Verzögerungen während des Aufenthaltes der Passagiere an Bord des Flugzeuges erarbeitet. Das Operation Control Center (OCC) am Hauptsitz von Icelandair ist verantwortlich für die Ausführung dieses Verzögerungsplans, und zwar unter Berücksichtigung der Sicherheit und des Wohlbefindens unserer Kunden.

Icelandair hält alle Regeln des US-Verkehrsministerium in Bezug auf längere Rollbahnverzögerungen vollständig ein. Unser Notfallplan soll Ihnen Informationen über die Richtlinien und Verfahren von Icelandair für den Umgang mit Ihrer Reise mit unserer Airline im Falle einer längeren Bodenverspätung Ihres Flugzeuges an die Hand geben.

Verantwortung

Das Operations Control Center (OCC) ist für die Verwaltung und Qualität des Plans verantwortlich. Die Entscheidungsfindung für diesen Plan liegt beim OCC. Der Flughafen-Kundendienst (Airport Customer Service, ACS), der Flugbetrieb und der Bord-Service setzen den Plan auf der Stations- und Flugebene um.

Stationsplan

Der Plan baut auf den Standard-Betriebsverfahren auf, die jetzt für die Handhabung langfristiger Verzögerungen an Bord und von Umleitungen gelten. Alle Stationen haben Ressourcen identifiziert und Verfahren entwickelt, die es ihnen ermöglichen, ein Flugzeug effektiv von der Start- und Landebahn hinweg zu bewegen und die Tür zu öffnen, so dass die Passagiere die Möglichkeit haben, innerhalb bestimmter Fristen von Bord zu gehen.

Stationen werden sicherstellen, dass Umleitungen die gleiche Priorität wie andere Rollbahnverzögerungen erhalten, d. h., dass der Ausstieg der Passagiere vor der 4-Stunden-Marke zugelassen wird. Einzelne Stationspläne sollten mindestens 30 Minuten (oder bis zu 60 Minuten an größeren Stationen) einplanen, um die Rückkehr zum Flugsteig und den Ausstieg abzuschließen.
Alle Stationen haben ihre Pläne mit dem Flughafenbetrieb und den lokalen Behörden koordiniert, um den Anforderungen der Regeln für Rollbahnverzögerungen gerecht zu werden. Dazu gehören Ausweichverfahren für funktionsunfähige Maschinen sowie die Bereitstellung und Wartung von Flugzeugen.

Die Kundenservice-Abteilungen haben Flugsteig-Mitteilungen erarbeitet, die je nach Situation in angemessener Weise zu verwenden sind. Die Mitteilungen werden:

  • den Grund für die Verzögerung und die vorläufige Abflugzeit nennen
  • die Boarding-Strategie erläutern
  • die möglichen Auswirkungen der DOT-Regeln zu Rollbahnverzögerungen erklären
  • die Passagierrechte bekanntgeben.

Während der Flugverspätung wird eine fortlaufende Kommunikation zwischen dem Icelandair Operations Control Center (OCC) und der Flugbesatzung erfolgen. Sowohl die OCC als auch die Flugbesatzung werden die allgemeine Umgebung und „Stimmung" der Kunden zu allen Zeiten zu überwachen. Icelandair wird Entscheidungen im Sinne des Wohlergehens aller Kunden an Bord des betroffenen Fluges treffen. Die Passagiere werden alle 30 Minuten über den Status der Verspätung benachrichtigt.

Alle Stationen verfügen über mit dem Flughafenbetrieb und den lokalen Regierungsbehörden (TSA und CBP, falls zutreffend) abgestimmte Pläne, um den Anforderungen der Regeln für Rollbahnverzögerungen gerecht zu werden. Dazu gehören gemeinsame Einrichtungen wie Flugsteige für Notfälle mit Ausweichverfahren für funktionsunfähige Maschinen sowie die Bereitstellung und Wartung von Flugzeugen.

Höchstwerte für längere Bodenverzögerungen an Bord

Längere Bodenverzögerungen an Bord können sowohl während des Taxiing vor dem Abflug als auch beim Taxiing nach der Landung stattfinden. Während dieser beiden Phasen der Reise gelten die folgenden Höchstwerte:

  • Für internationale Flüge, die von einem US-Flughafen starten oder dort ankommen, wird Icelandair nicht zulassen, dass ein Flugzeug mehr als vier (4) Stunden auf der Rollbahn verbleibt. ** Vor Erreichen von vier (4) Stunden wird Icelandair das Flugzeug zum Flugsteig oder zu einem anderen geeigneten Ausstiegspunkt, an dem die Passagiere von Bord gehen können, zurückbringen.

** Verzögerungen, die länger als diese Fristen sind, können erforderlich sein, wenn (i) der Luftfahrzeugführer- bestimmt, dass ein sicherheitsbezogener Grund dafür besteht, dass das Flugzeug seine Position auf der Rollbahn nicht verlassen kann, um die Passagiere von Bord gehen zu lassen; oder (II) die Flugverkehrskontrolle dem Luftfahrzeugführer mitteilt, dass die Rückkehr zum Flugsteig oder an einen anderen Ausstiegspunkt zum Zwecke des Ausstiegs der Passagiere den Flughafenbetrieb erheblich beeinträchtigen würde.

Benachrichtigung der Kunden über bekannte Verzögerungen, Stornierungen und Umleitungen

Wenn unvorhergesehene Probleme auftreten und Flüge verzögert, storniert oder umgeleitet werden, wird Icelandair die Kunden am Flughafen und an Bord eines betroffenen Flugzeuges innerhalb von 30 Minuten nach Kenntnis über ein solches Ereignis benachrichtigen: Dies hat mit den besten verfügbaren Informationen über bekannte Verzögerungen, Stornierungen und Ablenkungen zu erfolgen.

Die Richtlinien von Icelandair Politik sehen vor, aktualisierte Mitteilungen mindestens alle 30 Minuten zur Verfügung zu stellen. Einzelheiten der Verspätung werden so mitgeteilt, wie sie über die Fluginformationen im Reservierungs-und Check-in-Computersystem und vom Operations Control Center kommuniziert werden.

Passagierdienste während einer längeren Bodenverzögerung an Bord

Bei allen Flügen, die auf der Rollbahn verbleiben, wird Icelandair den Passagieren spätestens zwei (2) Stunden nach dem Verlassen des Flugsteigs (im Falle des Abflugs) oder nach der Landung (im Falle der Ankunft) angemessenes Essen und Trinkwasser zur Verfügung stellen, es sei denn, der Luftfahrzeugführer stellt fest, dass Sicherheitsbedenken diese Dienstleistung ausschließen.

Für alle Flüge wird Icelandair sicherstellen, dass betriebsbereite Toiletten verfügbar sind, während das Flugzeug auf der Rollbahn verbleibt. Bei Bedarf wird Icelandair auch eine adäquate ärztliche Betreuung gewährleisten.

Koordinierung

Icelandair koordinierte diesen Plan mit:

  • Flughafenbehörden (einschließlich Terminalbetreiber, falls zutreffend) an allen US-Flughäfen, die von Icelandair bedient werden, sowie regulären US-Umleitungsflughäfen von Icelandair;
  • dem US-Zoll und US-Grenzschutz (Customs and Border Protection, CBP) an allen US-Flughäfen, die regelmäßig von Icelandair benutzt werden, einschließlich der US-Umleitungsflughäfen und;
  • der Transportation Security Administration (TSA) an allen US-Flughäfen, die Icelandair bedient, einschließlich der US-Umleitungsflughäfen.

Codeshare-Verantwortung

Wenn ein Flug von einem Codeshare-Partner von Icelandair betrieben wird, gilt der Notfallplan des Betreibers.

Ressourcen

Icelandair hat Maßnahmen ergriffen, um sicherzustellen, dass bei Bedarf genügend Ressourcen zur Umsetzung dieses Notfallplans für längere Rollbahnverzögerungen zur Verfügung stehen.