Pingdom Check

Icelandair “Team Iceland” Stopover 2018: Code of Conduct

Icelandair-Betreuer, Team Iceland Erlebnisführer und Icelandair-Kunden

Ein Icelandair-Stopover sollte eine spannende, lehrreiche und unvergessliche Erfahrung sein. Island hat eine große kulturelle und landschaftliche Vielfalt, jede Menge Freizeitmöglichkeiten und eine faszinierende Geschichte zu bieten. Wir hoffen, Sie freuen sich auf Ihre Zeit in diesem Land und auf die Veranstaltung, an der Sie im Rahmen der speziellen Team Iceland Stopover-Aktivität teilnehmen, und möchten Sie bitten, sich einen Moment Zeit zu nehmen und unsere Verhaltensregeln durchzulesen. Bedenken Sie vor Ihrer Ankunft, welche Auswirkungen Ihr Aufenthalt auf die Bevölkerung und die Natur haben kann.

  1. Geltungsbereich
    1. Diese Verhaltensregeln („Verhaltensregeln“) gelten für alle Mitarbeiter der Icelandair Group und ihrer Tochtergesellschaften, die sich bereit erklärt haben, im Rahmen des Icelandair Team Iceland Stopover-Programms als Betreuer („Betreuer“) zu fungieren: Als Betreuer oder Kontaktperson für alle Parteien unterstützen sie die Kunden beim Ablauf der Team Iceland Aktivität.
    2. Die Verhaltensregeln gelten in diesem Fall auch für die speziellen „Team Iceland“-Trainer, zertifizierten Ärzte, Mitarbeiter oder professionellen Betreuer („TI Coaches usw.“), die die Aktivitäten in Island veranstalten.

Support Like an Icelander: Glückliche Fans haben Gelegenheit, das Spiel Island gegen Norwegen am 2. Juni in Reykjavík zu erleben und die Mannschaft zu treffen, bevor sie nach Russland fliegt. Damit das Erlebnis noch fantastischer wird, werden die Gewinner zu einem Fantreffen mit Heimir Hallgrímsson eingeladen, bei dem sie ihn vor dem Spiel über Taktik und Mannschaftsauswahl sprechen hören.

Equal Play: Glückliche Fans haben Gelegenheit, das Spiel der isländischen Frauen-Nationalmannschaft gegen Slowenien am 11. Juni zu erleben und die Mannschaft wie ein echter Isländer bzw. wie eine echte Isländerin anzufeuern.

Train the Icelandic Way: Vergessen Sie Gewichtheben und Squats im Fitnessstudio! Bei diesem von einem isländischen Fußballtrainer entwickelten Trainingsprogramm können die Passagiere ihre Fitness unter Beweis stellen und gleichzeitig die wunderschöne Natur des Gebiets genießen.

Relax Like a Pro: Bei diesem 90-minütigen Erlebnis haben glückliche Teilnehmer die Gelegenheit, in der Laugarvatn Fontana zu entspannen. Dieses gemütliche Spa umfasst eine Sauna und Bäder, die durch Erdwärme beheizt werden. Für alle, die den nötigen Mut aufbringen, ist ein kurzer, erfrischender Sprung in den kalten See wärmstens zu empfehlen. Anschließend besuchen sie den atemberaubenden Nationalpark Þingvellir, wo sie bei einem Picknick mit isländischen Köstlichkeiten die Aussicht genießen können.

Footballing Family: Junge Reisende haben Gelegenheit, bei einer 90-minütigen Trainingssession in der Breiðablik-Akademie einige Fußballtipps mitzunehmen. Dabei erhalten sie unter anderem individuelle Tipps von den Trainern, erfahren mehr über die Erfolgsgeschichte der Akademie und haben die Chance, gemeinsam mit anderen Jugendlichen ein Training zu absolvieren.

Goal in One: Bei diesem 90-minütigen Erlebnis wird eine 9-Loch-Runde Golf auf einem der besten Golfplätze Island gespielt und steht den Teilnehmern ein Profi des Clubs mit Rat und Tat zur Seite, zum Beispiel, wenn sie ihren Golfschwung oder ihr Putting verbessern möchten. Anschließend können sich die Teilnehmer bei einem unglaublich leckeren Eis entspannen.

  • Bitte beachten Sie, dass einige der Artikel in diesen Verhaltensregeln für einige der Aktivitäten, die das Team Iceland Stopover-Programm umfasst, nicht relevant sind. Trotzdem sollten alle Verhaltensregeln bekannt sein.

 

  1. Ziele
    Die Team Iceland Stopover-Programme sollen Icelandair Stopover-Passagieren einige von Islands Sehenswürdigkeiten, Klängen und Möglichkeiten in diesem ganz besonderen Jahr auf eine neue und aufregende Art näherbringen. Der Link zum „Team Iceland“ macht dieses Stopover-Thema noch interessanter. Ziele dieser Verhaltensregeln:
    1. Sicherstellen, dass die Betreuer und TI Coaches die richtigen Grundsätze in den Bereichen Service, berufliche Qualitäten und Berufsethik verfolgen, um Icelandair Stopover-Passagieren den höchsten Service-Standard zu bieten
    2. Unterstützen der kontinuierlichen Weiterbildung und Entwicklung von Betreuern und, falls zutreffend, TI Coaches in relevanten Bereichen, um Stopover-Passagieren ein noch besseres Erlebnis zu bieten
      1. Kultivieren einer ernsthaften, verantwortungsvollen Arbeitseinstellung von Betreuern und TI Coaches
      2. Aufrechterhalten des guten Rufs der isländischen Tourismusbranche sowie von Icelandair
      3. Sicherstellen, dass der Service die in den allgemeinen Geschäftsbedingungen dargelegten Anforderungen erfüllt, kontinuierlich geprüft wird und dass Verbesserungen oder Änderungen umgesetzt werden, damit für bestehende und zukünftige Stopover-Passagiere Best-Practice-Vorgaben zur Verfügung stehen.
  1. Grundsätze
    1. Die Betreuer und TI Coaches müssen sich darum bemühen, auf ehrliche und angemessene Weise den höchsten Service-Standard zu bieten, sowohl im Voraus als auch am betreffenden Tag.
    2. Die Betreuer und, falls zutreffend, die TI Coaches müssen sich mit den Bestimmungen und der Geisteshaltung dieser Verhaltensregeln, allen anwendbaren Richtlinien und den internen Regeln von Icelandair (z. B. Mitarbeiterhandbuch) vertraut machen, in ihrem Sinne handeln und Island und seine Tourismusbranche angemessen repräsentieren.
    3. Die Betreuer und TI Coaches müssen sich ihrer Pflichten bewusst sein, erhalten Feedback von den Kunden und müssen bereit sein, zur Weiterentwicklung des Icelandair Stopover-Service beizutragen.

  1. Berufsethik der Betreuer und TI Coaches
    1. Den höchsten Service-Standard bieten.
      Die Betreuer und TI Coaches müssen sich darum bemühen, Stopover-Passagieren den höchsten Service-Standard in Übereinstimmung mit den Vorgaben in den allgemeinen Geschäftsbedingungen des Team Iceland Stopover-Programms und dem vereinbarten Reiseverlauf, den vereinbarten Optionen oder Veranstaltungen zu bieten. Der vereinbarte Reiseverlauf, die vereinbarten Optionen oder Veranstaltungen dürfen nicht ohne Wissen der Stopover-Passagiere geändert werden bzw. nur dann, wenn sich die Umstände/Situationen ändern oder Änderungen in letzter Minute vereinbart werden. Sofern möglich müssen die Betreuer und TI Coaches den Stopover-Passagieren die Gründe für solche Änderungen verständlich erklären und Alternativen anbieten.
    2. Kooperation fördern.
      Die Betreuer und TI Coaches müssen eine gute und unbestechliche Geschäftsbeziehung zu wichtigen Interessenvertretern und Partnern, z. B. Reiseführern und Reisebusfahrern sowie den Mitarbeitern aller Dienstanbieter, z. B. Attraktionen, Veranstaltungsmanager, Hotels, Restaurants, Touristik- und Busunternehmen, aufrechterhalten, um sicherzustellen, dass die in den allgemeinen Geschäftsbedingungen dargelegten Service-Leistungen auf dem höchsten Standard erbracht werden.
    3. Die Betreuer und TI Coaches müssen dafür sorgen, dass Stopover-Passagiere sich gegenüber der Umwelt und der Bevölkerung respektvoll verhalten. Sie müssen die Notwendigkeit erläutern, freundlich zu sein und auf die individuellen Bedürfnisse einzugehen. Sie müssen sich über die geografische Infrastruktur informieren, auf diese hinweisen, und sicherstellen, dass Stopover-Passagiere nicht mehr als einen Fußabdruck hinterlassen und nur Fotos und Erinnerungen mit nach Hause nehmen.
    4. Gesetze befolgen. Die Betreuer und TI Coaches müssen sich nach den Gesetzen, Gepflogenheiten und Bräuchen Islands richten und Stopover-Passagieren helfen, diese zu verstehen und zu befolgen.
    5. Die Betreuer und TI Coaches haben das Recht, vom Team Iceland Stopover-Service oder einer mit dem Programm zusammenhängenden Aktivität zurückzutreten, wenn sie denken, dass ein potenzielles Risiko für die Integrität, den Ruf oder die Sicherheit ihrer Person, der Stopover-Passagiere, eines Dritten oder von Icelandair besteht.

 

  1. Einhaltung der Berufsethik
    Die Betreuer und TI Coaches müssen sich an die Berufsethik halten. Beim Umgang mit Stopover-Passagieren gelten folgende Grundsätze:
  1. pflichtbewusstes, aufrichtiges, höfliches und aufmerksames Verhalten
  2. bedacht bei der Wortwahl und umsichtiges Verhalten, Diskretion und objektive Haltung
  3. fundiertes Wissen über Island oder den ausgewählten Teil Islands oder die Aktivität
  4. Weitergabe korrekter Informationen an Stopover-Passagiere
  5. Respekt gegenüber Religionen, Bräuchen und Verhaltensweisen von Stopover-Passagieren
  6. Pünktlichkeit bei der Erfüllung von Pflichten
  7. kein Zigaretten- und Alkoholkonsum oder Glücksspiel in Anwesenheit von Stopover-Passagieren, sofern dies als unangemessen angesehen werden kann oder ohne deren Einverständnis erfolgt
  8. kein Verkauf verbotener Güter an Stopover-Passagiere oder Empfehlungen zum Kauf solcher Güter
  9. kein Beschlagnahmen oder Einziehen von Reisedokumenten von Stopover-Passagieren bzw. kein Versuch, diese zu beschlagnahmen oder einzuziehen, sofern dies nicht aus gerechtfertigten Gründen und für einen angemessenen Zeitraum geschieht und eine Begründung sowie ein Zeitpunkt genannt werden, zu dem diese zurückgegeben werden
  10. Wahren einer angemessenen, professionellen Distanz und Vermeiden von unangemessenem Kontakt oder Beziehungen und keine Versuche, eine unangemessene Beziehung zu einem Stopover-Passagier aufzubauen, z. B. durch
        i. persönliche Kommunikation
        ii. unangemessene Kommunikation über das Internet oder andere Wege
        iii. das Senden von unangemessenen E-Mails oder Textnachrichten
  11. keine Gespräche über intime und persönliche Beziehungen und Aufrechterhalten eines angemessenen Gleichgewichts zwischen Formalität und Ungezwungenheit beim Umgang mit Stopover-Passagieren
  12. Bewusstsein über mögliche Gefahren, wenn sie mit einem Stopover-Passagier allein sind
  13. keine Beteiligung an kriminellen Handlungen, vor allem in Verbindung mit Sex, Unehrlichkeit, Waffen, Drogenmissbrauch und Gewalt gegen Personen oder Sachen oder ernsthaften Störungen der öffentlichen Ordnung
  14. keine sexuellen Beziehungen zu Stopover-Passagieren
  15. Verhinderung von Ungerechtigkeiten, z. B. Mobbing, sexueller Belästigung oder Diskriminierung aufgrund von Geschlecht, Alter, Religion, Nationalität, Behinderung oder sexueller Orientierung

  1. Erscheinungsbild
    Die Betreuer und TI Coaches müssen sich angemessen kleiden, um das professionelle Image von Icelandair und des Team Iceland Stopover-Programms zu unterstützen. Die Betreuer und TI Coaches müssen während der Ausübung ihrer Tätigkeit immer einen Ausweis bei sich tragen, der ihre Zugehörigkeit zu Icelandairs Team Iceland Stopover-Service belegt. Ein Ausweis wirkt sich nicht auf die Schuldfähigkeit aus – der Stopover-Passagier ist für sein Handeln selbst verantwortlich und muss sich an die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen halten und über den notwendigen Versicherungsschutz verfügen.

 

  1. Barrierefreiheit
    Es ist dafür zu sorgen, dass die Betreuer und TI Coaches angemessene Änderungen an ihrem Service und den Optionen in Erwägung ziehen, sodass Menschen mit Behinderung diese nutzen können, und dass sie angemessene Schritte unternehmen, physische Hindernisse zu umgehen, die es für Menschen mit Behinderung unmöglich oder unnötig schwer machen würden, ihre Services in Anspruch zu nehmen, indem sie ihnen eine geeignete Alternative bieten, um die jeweiligen Bedürfnisse zu erfüllen.

 

  1. Werbung für Island
    Die Betreuer und TI Coaches müssen die kontinuierliche Weiterentwicklung des Service sicherstellen, indem sie:
  1. jederzeit die Interessen der Stopover-Passagiere sowie den Ruf und die Ziele von Icelandair und Dritten des Team Iceland-Programms sowie Icelandairs Ziele in Island in den Mittelpunkt stellen, und
  2. Stopover-Passagiere zur Kooperation beim Schutz der Tourismusressourcen Islands, z. B. kultureller und historischer Stätten, der Natur und touristischer Attraktionen, und zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Sauberkeit und Ordnung anhalten, und
  3. als Botschafter Islands agieren und aktiv den Tourismus und andere Branchen vor Ort zum Vorteil der isländischen Wirtschaft bewerben.

  1. Grundsätze zur Annahme von Trinkgeldern
    1. Um das professionelle Image aufrechtzuerhalten, dürfen Betreuer und TI Coaches Trinkgelder nicht durch Zwangsmittel einsammeln und keine Unzufriedenheit zeigen, Service unterhalb des Standards bieten oder den Service verweigern, wenn keine Trinkgelder gegeben werden.
    2. Die Betreuer müssen die Richtlinien von Icelandair bezüglich Trinkgeldern befolgen und dürfen keine betrügerischen Handlungen vornehmen, um Trinkgelder zu erhalten. Die TI Coaches halten sich an die gleichen Regeln.


  2. Grundsätze zu potenziellen Touristenaktivitäten (sofern relevant)
    1. Die Betreuer und TI Coaches (sofern zutreffend) dürfen nur potenzielle Touristenaktivitäten gegenüber Stopover-Passagieren bewerben, die von Icelandair oder dem örtlichen Fremdenverkehrsamt genehmigt wurden und die potenziellen Bedürfnisse der Stopover-Passagiere erfüllen.
    2. Die Betreuer und TI Coaches dürfen Stopover-Passagiere nicht zwingen, an potenziellen Touristenaktivitäten teilzunehmen (z. B. durch Gruppenzwang oder indem den Stopover-Passagieren keine andere Wahl gelassen wird), und müssen Stopover-Passagieren die freie Entscheidung überlassen, ob sie an diesen Aktivitäten teilnehmen möchten.
    3. Vor der Organisation potenzieller Touristenaktivitäten müssen die Betreuer und TI Coaches (sofern zutreffend) den Stopover-Passagieren erklären, dass der Icelandair Stopover-Service lediglich ein Weg ist, den Kunden Möglichkeiten zu eröffnen. Vor der Teilnahme müssen inhaltliche Aspekte, Sicherheit und Verantwortlichkeit gebührend geprüft werden.
    4. Die Betreuer und TI Coaches (sofern zutreffend) müssen auf geeignete Alternativen hinweisen und, sofern möglich, Stopover-Passagiere unterstützen, die nicht an potenziellen Aktivitäten des Stopover-Programms teilnehmen möchten.

 

  1.  Weitere zusätzliche Gebühren
    1. Die Betreuer und TI Coaches dürfen keinerlei Gebühren von Stopover-Passagieren einsammeln oder Gebühren im Auftrag anderer Personen einsammeln oder dies versuchen.
    2. Die Betreuer und TI Coaches dürfen keinerlei zusätzliche Gebühren verlangen oder dies versuchen, wenn Personen den Trip vorzeitig beenden, sofern diese Gebühren nicht im Voraus vereinbart und verständlich erklärt wurden.



  2. Sicherheit von Stopover-Passagieren
    1. Die Betreuer und TI Coaches müssen Stopover-Passagiere jederzeit und mit höchster Priorität über Sicherheitsvorkehrungen unterrichten und sie darauf hinweisen, auf die eigene Sicherheit zu achten.
    2. Bei Unfällen oder Unwohlsein von Stopover-Passagieren müssen die Betreuer und TI Coaches sich um die sofortige Behandlung der Stopover-Passagiere kümmern und unverzüglich Unterstützung von Icelandair anfordern. Die Betreuer und TI Coaches müssen bei Bedarf jegliche außergewöhnliche oder besondere Vorfälle an die entsprechenden Behörden melden.
    3. Im Falle von Unwohlsein von Stopover-Passagieren müssen die Betreuer und TI Coaches umgehend dafür sorgen, dass die Stopover-Passagiere je nach persönlichem Wunsch das Stopover-Programm verlassen oder sich an einem anderen, geeigneten Ort ausruhen können. In Notfällen müssen die Betreuer so schnell wie möglich einen Arztbesuch für die Stopover-Passagiere arrangieren oder den Notarzt rufen.

 

  1. Annahme von Zuwendungen
    1. Icelandair verfolgt eine Null-Toleranz-Politik bei der Zahlung oder Annahme von Schmier- oder Bestechungsgeldern in jeglicher Form. Eine solche Verhaltensweise ist strengstens verboten, sowohl für Betreuer und TI Coaches als auch für andere Personen, die im Namen des Unternehmens handeln.
    2. Die Betreuer und TI Coaches dürfen sich nicht an geschäftlichen Transaktionen beteiligen, die einen persönlichen Vorteil bedeuten könnten. Die Betreuer und TI Coaches dürfen ihre Position als Mitarbeiter von Icelandair oder als am Team Iceland Programm Beteiligte nicht ausnutzen, um Rabatte bei Auftragnehmern/Zulieferern/Interessenvertretern zu erhalten, sofern es sich nicht um vereinbarte Rabatte handelt, die alle Betreuer und TI Coaches kennen und nutzen können.

 

  1. Interessenkonflikt
    1. Die Betreuer und TI Coaches müssen Situationen meiden, die zu einem tatsächlichen oder vermeintlichen Interessenkonflikt führen könnten, und Icelandair über Situationen mit unvermeidbaren Interessenkonflikten informieren.
    2. Die Betreuer und TI Coaches müssen ihre Pflichten und Verantwortlichkeiten gewissenhaft und mit Rücksicht auf die Stopover-Passagiere erfüllen.


  2. Umgang mit vertraulichen Informationen
    1. Die Betreuer und TI Coaches müssen sich an die relevanten Datenschutzgesetze einschließlich der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) halten und dürfen keine personenbezogenen Daten von Stopover-Passagieren ohne deren Einverständnis offenlegen und selbst dann nur mit der Autorisierung und Zustimmung im Rahmen des Programms mit Icelandair und unter Beachtung der relevanten Richtlinien.
    2. Betreuer und TI Coaches, die Zugriff auf oder Kontrolle über solche Daten haben, müssen zu jedem Zeitpunkt für deren Sicherheit sorgen und einen Missbrauch der Daten verhindern.

 

  1. Interpretation, Durchsetzung und Strafen
    Diese Verhaltensregeln werden zusammen mit den allgemeinen Geschäftsbedingungen des Team Iceland Stopover-Programms überwacht und müssen von allen Betreuern und TI Coaches (sofern zutreffend) befolgt werden. Die Durchsetzung dieser Verhaltensregeln und Entscheidungen über Verstöße dagegen erfolgen gemäß der Auslegung durch den Vorstand von Icelandair. Der Vorstand kann Personen, die gegen diese Verhaltensregeln verstoßen, durch Standard-Disziplinarmaßnahmen von Icelandair bestrafen und behält sich das Recht vor, jegliche Bestimmungen in diesen Verhaltensregeln zu ändern, falls dies als notwendig erachtet wird.

 

  1. Marketing
    Icelandair hat das Recht, jegliches Material, das während des Team Iceland Stopover-Programms entsteht, z. B. Videos, Bloginformationen und Fotos, zu verwenden. Durch die Teilnahme an dem Team Iceland Stopover-Programm gewähren alle Betreuer und TI Coaches, die die erforderlichen Vereinbarungen und Autorisierungen der entsprechenden Behörden besitzen, Icelandair das ausschließliche Recht, das Material nach eigenem Ermessen für Marketingzwecke bei Icelandair oder ihren Tochtergesellschaften zu verwenden. Die Betreuer und TI Coaches können, wenn keine Autorisierung vereinbart worden ist, die Anwendbarkeit dieses Artikels ablehnen, indem sie eine E-Mail mit einem entsprechenden Antrag an teamiceland@icelandair.is schicken.

  

Stopover-Passagiere

Stopover-Passagiere von Icelandair können in dem Zeitraum an dem Team Iceland Stopover-Programm teilnehmen, in dem dieses Sonderprogramm verfügbar ist. Stopover-Kunden sind Kunden, die einen Transatlantikflug von Europa nach Nordamerika oder von Nordamerika nach Europa gebucht haben, der einen Aufenthalt in Island umfasst (wobei eine Team Iceland-Aktivität verfügbar ist).

  1. Durch ihre Teilnahme am Team Iceland Stopover-Programm bestätigen Stopover-Passagiere, dass sie die allgemeinen Geschäftsbedingungen und die Verhaltensregeln kennen und deren Bestimmungen einhalten werden.
  2. Die Stopover-Passagiere respektieren die Grundsätze, den Service, die beruflichen Qualitäten und die Berufsethik ihrer Betreuer oder TI Coaches.
  3. Die Stopover-Passagiere befolgen die Anweisungen von Betreuern und TI Coaches und wichtigen Interessenvertretern, die als Teil des Team Iceland Stopover-Programms darum bemüht sind, ihnen den erwarteten Service zu bieten, und verhalten sich diesen Personen gegenüber jederzeit respektvoll.
  4. Die Stopover-Passagiere verhalten sich auf eine Weise, die es den Betreuern und TI Coaches erlaubt, den Ruf des Team Iceland Stopover-Services und aller verbundener und betreffender externer Interessenvertreter und von Icelandair aufrechtzuerhalten.
  5. Die Stopover-Passagiere respektieren die Umwelt und die Bevölkerung Islands.
  6. Die Stopover-Passagiere stellen sicher, dass durch ihre Teilnahme am Team Iceland Stopover-Programm keine Schäden für die Umwelt, die Bevölkerung, externe Interessenvertreter, ihren Betreuer oder TI Coach oder den Ruf von Icelandair entstehen und dass sie nicht mehr als einen Fußabdruck hinterlassen und nur Fotos und Erinnerungen mit nach Hause nehmen.
  7. Stopover-Passagiere müssen sich an diese Verhaltensregeln, die Gesetze, Gepflogenheiten und Bräuche Islands halten.
  8. Stopover-Passagiere haben das Recht, vom Team Iceland Stopover-Programm oder einer Aktivität zurückzutreten, wenn sie denken, dass ein potenzielles Risiko für ihre Person besteht, sofern sie dafür einen berechtigen Grund angeben.
  9. Stopover-Passagiere dürfen während ihrer Teilnahme am Team Iceland Stopover-Programm keine verbotenen Güter kaufen oder verkaufen.
  10. Stopover-Passagiere müssen alle relevanten Dokumente vorlegen, wenn sie dazu aufgefordert werden.
  11. Stopover-Passagiere dürfen keinen unangemessenen Kontakt oder Beziehungen mit Betreuern oder TI Coaches eingehen und nicht versuchen, eine unangemessene Beziehung zu ihnen aufzubauen, unter anderem durch unangemessene E-Mails, Textnachrichten oder Kommunikation über das Internet.
  12. Stopover-Passagiere dürfen sich nicht an kriminellen Handlungen beteiligen, vor allem in Verbindung mit Sex, Unehrlichkeit, Waffen, Drogenmissbrauch und Gewalt gegen Personen oder Sachen oder ernsthaften Störungen der öffentlichen Ordnung.
  13. Stopover-Passagiere dürfen keine sexuellen Beziehungen mit Betreuern oder TI Coaches eingehen.
  14. Stopover-Passagiere dürfen sich nicht an Ungerechtigkeiten, z. B. Mobbing, sexueller Belästigung oder Diskriminierung aufgrund von Geschlecht, Alter, Religion, Nationalität, Behinderung oder sexueller Orientierung, beteiligen.
  15. Stopover-Passagiere müssen sich während des Team Iceland Stopover-Programms angemessen kleiden.
  16. Stopover-Passagiere sind für ihr Handeln selbst verantwortlich.
  17. Stopover-Passagiere müssen jederzeit über einen geeigneten Versicherungsschutz verfügen und auf Aufforderung dem Betreuer oder Icelandair einen entsprechenden Beleg vorlegen.
  18. Stopover-Passagiere sind zur Kooperation beim Schutz der Tourismusressourcen Islands, z. B. kultureller und historischer Stätten, der Natur und touristischer Attraktionen, und zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Sauberkeit und Ordnung angehalten.
  19. Stopover-Passagiere sollten sich beim Erwerb von Gütern oder Services auf eigene Kosten über folgende Rechte bewusst sein:

    • das Recht, sich für oder gegen einen Erwerb zu entscheiden
    • das Recht, Informationen über die Produkte oder Services einzuholen
    • die freie Entscheidung für Produkte oder Services, und
    • das Recht, Beschwerden vorzubringen und/oder einen Austausch oder eine Rückerstattung für einen Kauf nach örtlichem Recht zu verlangen
  20. Stopover-Passagiere müssen sicherstellen, dass sie gesundheitlich in der Lage sind, an den geplanten Aktivitäten teilzunehmen, und die Betreuer und TI Coaches informieren, wenn ihre Teilnahme durch gesundheitliche Probleme oder andere Faktoren gefährdet sein kann.
  21. Stopover-Passagiere sollten ihre Betreuer und TI Coaches bei Unwohlsein während des Programms informieren, sodass die Betreuer und TI Coaches ihnen helfen können, die notwendigen Schritte für eine Behandlung zu unternehmen.
  22. Stopover-Passagiere müssen sich an die relevanten Datenschutzgesetze einschließlich der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)halten und dürfen keine personenbezogenen Daten von Betreuern und TI Coaches ohne deren Einverständnis offenlegen und selbst dann nur mit der Autorisierung und Zustimmung im Rahmen des Programms mit Icelandair und unter Beachtung der relevanten Richtlinien.

    Stopover-Passagiere, die Zugriff auf oder Kontrolle über solche Daten haben, müssen zu jedem Zeitpunkt für deren Sicherheit sorgen und einen Missbrauch der Daten verhindern.
  23. Stopover-Passagiere akzeptieren, dass Icelandair das Recht hat, jegliches Material, das während des Team Iceland Stopover-Programms entsteht, z. B. Videos, Bloginformationen und Fotos, zu verwenden. Durch die Teilnahme am Team Iceland Stopover-Programm gewähren alle Stopover-Passagiere Icelandair das ausschließliche Recht, das Material nach eigenem Ermessen für Marketingzwecke bei Icelandair oder ihren Tochtergesellschaften zu verwenden. Die Stopover-Passagiere können die Anwendbarkeit dieses Artikels ablehnen, indem sie eine E-Mail mit einem entsprechenden Antrag an teamiceland@icelandair.is schicken.
  24. Diese Verhaltensregeln werden zusammen mit den allgemeinen Geschäftsbedingungen des Team Iceland Stopover-Services überwacht und müssen von allen Stopover-Passagieren befolgt werden.