Pingdom Check

Icelandair Geschichte

Die Wurzeln von Icelandair lassen sich auf das Jahr 1937 zurückführen, als die aufstrebende Fluggesellschaft Flugfélag Akureyrar in Akureyri an der Nordküste Islands gegründet wurde.

Nach acht Jahrzenten im Geschäft spiegelt unsere Geschichte den Geist der isländischen Nation wieder, sowie ihren Einfallsreichtum und Innovation.

Icelandair ist Mitglied von:

  • IATA (International Air Transport Association) seit 1950
  • AEA (Association of European Airlines) seit 1957
  • FSF (Flight Safety Foundation) seit 1966.

Erste Schritte

1937 Eine neue Fluggesellschaft mit dem Namen Flugfélag Akureyrar wird in Akureyri an Islands Nordküste gegründet.

1940 Flugfélag Akureyrar verlegt seinen Hauptsitz in die Hauptstadt Reykjavík und ändert seinen Namen auf Flugfélag Íslands. Das Unternehmen nimmt später den internationalen Handelsnamen Icelandair an.

1944 Drei junge isländische Piloten gründen nach der Rückkehr von der Pilotenausbildung in Kanada das Unternehmen Loftleidir, später auch bekannt als Icelandic Airlines.

1945–47 Zunächst konzentrierten sich sowohl Flugfélag Íslands als auch Loftleidir auf Inlandsflüge. 1945 unternimmt Flugfélag Íslands seine ersten internationalen Flüge nach Schottland und Dänemark. Loftleidir beginnt 1947 mit dem internationalen Flugbetrieb.

1953 Loftleidir beginnt seine Pionierarbeit im Niedrigpreissegment für Nordatlantikflüge.

1973 Flugfélag Íslands und Loftleidir fusionieren unter der neuen Holdinggesellschaft Flugleidir.

1979 Flugleidir übernimmt alle Betriebsaufgaben seiner beiden „Eltern” und entscheidet, Icelandair als internationalen Handelsnamen zu verwenden. Der Name Flugleidir wird für den Inlandsmarkt beibehalten.

Eine neue Ära

1987 Zum 50. Jubiläum des Unternehmens wird eine bahnbrechende Vereinbarung mit dem Unternehmen Boeing unterzeichnet, um Icelandairs internationale Flotte zu erneuern.

1989–93 Eine neue Generation von Boeing Düsenflugzeugen, Boeing 757-200 und 737-400, ersetzt nach und nach die ältere Flotte.

2003 Bis zum Jahr 2003 wird auf eine Einzeltypenflotte mit Boeing 757 umgestellt.

2003 Flugleidir wird zu einer Holdinggesellschaft mit elf Tochtergesellschaften in der Reise- und Tourismusbranche in Island. Icelandair ist die größte Tochtergesellschaft.

Der Weg nach vorn

2005 Flugleidir ändert seinen Namen in FL Group und die Holdinggesellschaft kündigt an, Investitionen zu ihrem Schwerpunkt zu machen. Zu einem späteren Zeitpunkt des gleichen Jahres werden Investitionen zum Schwerpunkt der FL Group. Deren Übernahmen und Unternehmen werden in Gruppen unterteilt – und Icelandair Group ist eine davon.

2005 Das Streckennetz von Icelandair umfasst einen Flug mit der Boeing 767 nach San Francisco, dem ersten Ziel der Fluggesellschaft an der US-Westküste.

2006 Nach der Loslösung von FL Group wird Icelandair Group unter ICEAIR an der isländischen Börse notiert.

2007 Icelandair Group feiert 70 Jahre Betrieb.

2013 Ein Vertrag mit Boeing wird unterzeichnet, der eine Bestellung von 16 Flugzeugen vom Typ 737 MAX8 und 737 MAX9 bestätigt und eine Option zum Kauf von zusätzlichen acht Flugzeugen enthält. Die Lieferung des ersten Flugzeugs wird voraussichtlich Anfang 2018 erfolgen.

2016 Die Passagierzahl im internationalen Streckennetz beträgt mehr als 3,7 Millionen. Im Vergleich dazu waren es 1,3 Millionen Passagiere im Jahr 2009.

2017 Icelandair Group feiert 80 Jahre Betrieb. Es wird geschätzt, dass die Anzahl der Passagiere 2017 4 Millionen erreichen wird.

Flüge seit 1937

2017 feiern wir das 80-jährige Bestehen von Icelandair. Die Wurzeln von Icelandair lassen sich auf das Jahr 1937 zurückführen und im gesamten 20. Jahrhundert war Icelandair die treibende Kraft in der isländischen Luftfahrt.
Mehr erfahren